Der Fasching in München ist anders als der Karneval in Köln oder Düsseldorf oder Mainz – aber dennoch interessant.

Wer einmal in Köln oder Düsseldorf in der Zeit von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch war weiß, dass es gerade in dieser Region in Deutschland absoluter Ausnahmezustand herrscht und ein ganzes Volk irgendwie nur noch schunkelnd und alkoholisiert in wilden Kostümen dem Frohsinn hingibt – am ehesten ist dies vielleicht noch mit dem Oktoberfest, unserer Wiesn in München vergleichbar – auch hier herrscht Ausnahmezustand…

Karneval heißt Fasching und München ist nicht Köln

Weiberfastnacht in MainzDer Karneval in München heißt nicht nur Fasching, er ist auch anders – grob kommt der Fasching in der Stadt immer erst am Rosenmontag in Schwung, Erlebt seinen Höhepunkt am Faschingsdienstag um kurz drauf schon wieder vorbei zu sein.

In den Aussenbezirken und angrenzenden Landkreisen von München findet der Fasching schon ein wenig früher und anders statt – denn hier werden tolle Bälle in tollen Sälen iniziiert und kleine Faschingsvereine richten tolle Veranstaltungen aus mit tollen Faschingsgarden und Prinzenpaaren.

Fasching in München´s Outback

Eine Faschingshochburg im Einzugsgebiet war und ist schon seit Jahrzehnten Planegg im westlichen Münchner Outback mit tollen Bällen im Festsaal Heide-Volm – traditionell und legendär ist hier natürlich die immer am Faschingssamstag stattfindende Faschingsparty mit der Spider Murphy Gang.

die besten Parties im Münchner Fasching

In der Stadt selber sind natürlich auch meistens an den Freitagen und Samstagen im Fasching unzählige Veranstaltungen – von den Funkhausbällen im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks, über den tradionellen Trachtenball der Filser-Buam bis zum traditionellen Künstlerfasching in der MaxEmmanuel Brauerei.

Münchens Innenstadt wird zur Faschings-Partymeile

Wer sich kurzentschlossen ins Faschingstreiben stürzen will für den ist der Ratskeller im Münchner Rathaus mehr als nur ein Geheimtipp – denn hier flirten Hexen, Piraten, Indianer, Cowboys, Teufel, Engel… und gerade Singles lieben das Faschingstreiben im Ratskeller denn einfacher geht’s eigentlich nicht jemanden kennen zu lernen als an den verschiedenen Bars in den Katakomben unter dem Rathaus. Der Ratskeller öffnet sich für das närrische Treiben sowohl an Weiberfasnacht dem sog. „unsinnigen Donnerstag”, als auch am Rosenmontag und natürlich am Faschingsdienstag!

Faschingspartys im Münchner Ratskeller

Viele Faschings-Fans feiern vom Rosenmontag Abend über 30 Stunden durch – denn nach dem Ratskeller ist vor dem Vikualienmarkt denn dort wird am Faschingsdienstag mit dem Tanz der Marktfrauen um 11 Uhr der Faschingsendspurt eingeleitet – und die ganze Fußgängerzone zwischen Marienplatz und Viktualienmarkt wird zu einer einzigen Faschings-Partymeile und mehrere Münchner Radiosender führen Regie um die Massen auch mit Musik und guter Stimmung zu unterhalten.

Wenn es dann wieder Abend wird geht es in die vielen Bars und Gaststätten in der Münchner Innenstadt oder in die diversen Clubs in der Nähe wie der 089-bar und dem Pacha wo der Kehraus des Faschings gefeiert wird um dann pünktlich um 24:00 Uhr begangen wird.

2 Responses

  1. Guenni

    Viktualienmarkt ist genial – Stimmung ohne Ende, und man lernt schnell Leute kennen. Alle die denken es gibt Karneval nur am Rhein haben recht – aber Fasching in München ist auch ne Wucht, und es geht nen Tag länger;-)

    Antworten
  2. Nicole D.

    ich war auch schon desöfteren bei beiden. und ich fand beide schön. man muss dazu sagen,dass die beide ihren eigenen Stil habe zu feiern. Und die münchener sind eben auch sehr angenehm und super freundlich. Man kennt es ja auch aus dem oktoberfest. Ich würde somit jedem empfehlen, der auch karneval mag, mal den original fasching in münchen zu feiern!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.