Für Singles wird der Kauf einer Immobilie in München oftmals einen nahezu unerfüllbarer Traum bleiben!

So teuer wie in München kauft man nirgendwo in Deutschland Wohneigentum. Die wenigsten können sich Ihren Traum vom freistehenden Haus in guter Lage leisten – vorallem wenn man Single ist und somit nur über ein Einkommen verfügt wird es oftmals nur ein Traum bleiben, außer man verfügt über genügend Kapital. Für eine ­typische Doppelhaushälfte in München bezahlte man 2012 ca. 625.000 Euro – ein Jahr davor waren es „nur“ 550.000 Euro – Ein Plus von 14 % in nur zwölf Monaten – Wahnsinn! Zum Vergleich: Durchschnittlich liegt der Kaufpreis in Deutschland für eine Doppelhaushälfte mit 120 m² bei 170.000 Euro. Dafür bekommt man in München kaum eine 2-Zimmerwohnung.

Immobilien in München – viel Angebote im Luxussegment

Im unteren- und mittleren Preissegment sind kaum Immobilien in München zu bekommen. Nur im Luxussegment gibt es auf dem Münchener Immobilienmarkt ein Überangebot. Altbau-Lofts mit Blick auf den Englischen Garten, top-moderne Penthouse Wohnungen in der Maxvorstadt oder mondäne gründerzeitliche Stadtvillen – ein Angebot an hochwertigen Immobilien in München ist vorhanden.

Hohe Nachfrage – steigende Preise

Immobilien in München

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Und die Nachfrage nach Immobilien in München ist groß. Trotz steigender Preise. Seit 2000 sind die Durchschnittspreise von Bestandswohnungen in allen Münchner Stadtteilen rapide gestiegen. Am stärksten im Stadtteil Westend (um 55%) und im Zentrum (um 44%).

die bevorzugten Stadtteile der Käufer

Auch in den bevorzugten Stadtteilen wie dem Lehel, Bogenhausen, Schwabing und der Maxvorstadt ist eine extreme Preisentwicklung zu verzeichnen. Käufer zahlen hier für eine attraktive Etagenwohnung inzwischen bis zu 10.000 Euro je Quadratmeter.
Vor wenigen Jahren war es noch eine Ausnahme, dass der Quadratmeter in Münchens Trend-Turm “The Seven” (ein umgebaute Heizkraftwerk im Gärtnerplatzviertel) 20.000 Euro kostete. Heute werden Penthouse-Wohnungen in zentraler Lage für 17.200 Euro pro Quadratmeter angeboten oder eine Gartenwohnung im Lehel für rund 16.000 Euro pro Quadratmeter.

die Tendenz

Tendenz für die kommenden Jahre: weiter steigend. Experten gehen von einem Preiswachstum um durchschnittlich. 8,5% im Neubau, bzw. 6,5% im Bestand bis 2016 aus. In ausgewählten Lagen und Objekten dürften deutlich höhere Preisentwicklungen zu erwarten sein – pikant, denn das Einkommen wächst im gleichen Zeitraum laut den Prognosen nicht relevant. Es ist also für Singles in München schon derzeit sehr schwer eine eigene Immobilie in München zu kaufen, und es wird gerade für Singles in München somit immer schwerer Wohneigentum zu kaufen.

norddeich_banner_singlefrauen

 

Stadtteile Minimum (Euro) Ø Maximum(Euro) Preisentwicklung seit 2000 (Prozent) Trend
Atbogenhausen/Herzogpark 2450,- 4000,- 11.000,- + 33,3%
Haidhausen/Au 2300,- 3800,- 8500,- + 35,7%
Laim 2000,- 2950,- 4000,- + 22,9%
Nymphenburg 3000,- 3900,- 11.000,- + 23,8%
Schwabing/Maxvorstadt 2200,- 4000,- 12.000,- + 37,9%
Zentrum 2450,- 4250,- 15.000,- + 44,1%

Kaufpreise für Bestandswohnungen in den zentralen Wohnlagen Euro/qm 2012; Quelle: RIWIS, Capital Immobilienkompass 04.05.2012.

Immobilien in München – bei Kapitalanlegern gefragt

Diese Preisentwicklung auf dem Münchner Immobilienmarkt lockt auch Kapitalanleger. Für einige nationale wie internationale Interessenten sprechen auch ökonomische Überlegungen für eine Luxusimmobilie in gefragter Lage. Sie sehen im Erwerb einer Villa in Grünwald oder einer luxuriösen Altbauwohnung im Lehel eine clevere Investition mit solidem Wertezuwachs.

Landflucht ins Münchner Umland

Wer übrigens hofft im Münchner Umland günstig Immobilien kaufen zu können wird enttäuscht. Denn um wirklich Kosten beim Erwerb von Wohneigentum zu sparen, muss man weit aufs Land ziehen. Und ob sich das bei steigenden Spritkosten und ohne Pendlerpauschale lohnt, ist fraglich. Vorallem alleine als Single auf dem Land ist wahrscheinlich auch weniger prickelnd.

 

2 Responses

  1. Andreas

    Ich bin sehr froh, dass ich vor 8 Jahren meine Zweizimmer-Wohnung in München gekauft habe. Erstens war es noch in der Zeit der “Eigenheimzulage” und zweitens ist die Wertsteigerung wie es der Artikel gut beschreibt enorm gewesen die letzten Jahre.

    Blöd nur wenn jetzt nach der Singlebude eine Pärchenbude bei diesen Preisen angeschafft werden muss… argh!!!

    Antworten
  2. Oliver

    Da ich eigentlich aus Oberbayern/München bin kann ich die Preisentwicklung bestätigen. Im Artikel wurde die Zahl 170.000 Euro für eine zwei Zimmerwohnung genannt, oft ist es schon so das man diesen Preis für ein ein Zimmer Studentenappartement schon bezahlen muss, zumindest in einer guten Lage.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.