Wie fast alles in unserem Leben hat das Internet und das Smartphone auch unser Liebesleben gewaltig verändert. Allen voran sogenannte Dating-Apps – es gibt sie mittlerweile wie Sand am Meer. Da verliert man schnell mal den Überblick, wo man denn nun wirklich eine Chance auf die große Liebe hat. Wir stellen unsere top drei Dating-Apps hier vor.

Generell bringt das mobile Flirten ja viele Vorteile mit sich. Man muss nicht stundenlang zu Hause vor dem Computer verbringen und warten, bis sich endlich das Chatfenster öffnet, sondern kann auch von unterwegs immer im Kontakt bleiben. Aber hierbei ist auch Vorsicht geboten: Nicht nur, dass User auf virtuellen Singleportalen falsche Angaben machen können – ohne eine Datenflat für die Internetnutzung steigt die Handyrechnung auch ganz schnell in die Höhe. Abhilfe kann ein Paket mit extra Datenvolumen schaffen. Der Anbieter Netzclub bietet seinen Kunden beispielsweise ein Surf Pack mit 500 MB Datenvolumen, das monatlich zum Grundtarif dazu gebucht werden kann. Damit vermeidet man hohe Kosten und kann immer und überall weiter flirten.

Singles in der Umgebung finden mit Lovoo

Durch das Internet wurde unser Flirtverhalten maßgeblich beeinflusst. © istock.com/iMrSquid

Lovoo ist eine Singlebörse, die es sowohl in einer computerbasierten als auch in einer mobilen Version gibt. Aktuell gibt es über vier Millionen registrierte Mitglieder, die durchschnittlich zwischen 20 und 30 Jahren alt sind. Die Basisnutzung ist kostenlos, kann aber ab 1,35 € wöchentlich in eine Premium-Mitgliedschaft umgewandelt werden.

Nach der sehr simplen Anmeldung und der Angabe des eigenen Wohnortes werden in einer Grafik, dem Liveradar, verfügbare Singles in der Umgebung angezeigt, die man dann über die Nachrichtenfunktion direkt kontaktieren kann. So können ungewollte Fernbeziehungen vermieden werden.

Darüber hinaus gibt es die Match-Funktion, bei der nacheinander verschiedene Mitglieder angezeigt werden und man mit einem Klick entscheiden kann, ob der Kandidat gefällt oder nicht. Bewerten beide Mitglieder den jeweils anderen positiv, kommt es zu einem Match. Schreibt man dieses Mitglied nun an, ist die Chance hoch, dass auch er oder sie Interesse zeigt.

Partnersuche in den besten Jahren bei FriendScout24

Die App von FriendScout24 ist bereits seit 2010 auf dem Markt und kann heute ca. sechs Millionen geprüfte Mitglieder verzeichnen. Diese sind im Vergleich zu vielen anderen Dating-Apps mit 35 bis 50 Jahren ein wenig älter. Auch hier sind der Download und die Benutzung der Basisfunktionen kostenlos. In der Regel reicht dieser Standard-Account auch vollkommen aus. Ähnlich wie bei Lovoo gibt es hier eine Funktion, bei der Profilbilder anderer Mitglieder angezeigt werden und man sein Interesse bekunden kann. Dies wird dem Gegenüber mitgeteilt, und wenn dieser ebenfalls nicht abgeneigt ist, kann er oder sie über die Nachrichtenfunktion Kontakt aufnehmen. Das Versenden von Nachrichten ist in der App kostenlos. In der computerbasierten Form muss dafür allerdings gezahlt werden.

Gehobenes Flirten mit ElitePartner

Elitepartner bezeichnet sich nicht als Singlebörse, sondern als Partnervermittlung, und wie der Name schon sagt, liegt der Fokus hier auf Singles mit einem gehobenen Anspruch an ihre potenziellen Partner. Das Durchschnittsalter der über 3,5 Millionen deutschen Mitglieder liegt zwischen 30 und 45 Jahren. Anders als bei den meisten anderen Dating-Apps muss die Registrierung bei ElitePartner über das Web-Portal erfolgen und ist nicht über die App möglich. Auch die Anmeldung an sich ist umfangreicher. Neben der Angabe der herkömmlichen Personendaten durchlaufen die Mitglieder hier auch einen Persönlichkeitstest bei der Registrierung. Dadurch soll die Seriosität und Glaubhaftigkeit der Anwendung und ihrer Mitglieder gefördert werden.
Mit einem Basis-Account stößt man bei dieser App allerdings schneller an seine Grenzen und eine Premium-Mitgliedschaft ist für einen richtigen Flirt fast unumgänglich.