Apps für Singles – mehr als nur Tinder & Co.

Allgemein » Apps für Singles – mehr als nur Tinder & Co.

Apps für Singles – mehr als nur Tinder & Co.

Singles im Arbeitsleben haben es schwer. Wie sollen sie jemanden kennenlernen, wenn sie 40 Stunden die Woche vor dem PC sitzen – und die übrige Zeit bereits mit Haushalt, Hobbies und Freunden verplant ist? Vor allem, da von süßen Früchtchen im Büro besser nicht genascht wird. Hält die Romanze nicht, muss oft ein neuer Job her – und der ist noch schwerer zu finden als der Partner fürs Leben. Apps kommen da modernen Singles mehr als gelegen: Mit wenigen Swipes vernetzen sie sich mit Gleichgesinnten und können über ein Date schnell herausfinden, ob Potential da ist. Leider haften Tinder und Co. kein besonders guter Ruf an. Müssen Singles also wieder in Bars Leute kennenlernen? Keine Sorge! Es gibt auch andere Apps, die leicht zweckentfremdet zum Ziel führen können. Dieser Artikel stellt sie vor.

App-Tipp #1: Social Gaming Apps

Spielen macht gute Laune, und wer gute Laune hat, vernetzt sich leichter. Wie gut, dass viele Online Games auch über soziale Features verfügen. Bei Quizduell können User beispielsweise über die Zufallsfunktion mit einem unbekannten Spieler zusammengebracht werden und sich über den Chat mit ihm austauschen. Auch Unibet Bingo kann unverhofft einsame Herzen zueinander führen. Bingo wird zwar in der Regel mit alten Menschen in Verbindung gebracht – in der digitalen Version spielen es allerdings User jeder Altersgruppe. Mobile Social Games sind dabei ein besonders guter Marktplatz, da Kontakte hier auch im Alltag gepflegt werden können. Ebenso gibt es aber Liebesgeschichten, die an der Konsole und am PC entstehen – etwa bei World of Warcraft oder League of Legends. 

App-Tipp #2: Meetup

Gemeinsame Interessen verbinden – doch häufig ist es gar nicht so einfach, Leute mit den gleichen Interessen kennenzulernen. Wer seinen – möglicherweise etwas ausgefallenen – Hobbies lieber in Gesellschaft nachgeht, sollte sich die Meetup-App herunterladen. Denn hier werden Treffen vom Programmieren bis hin zum Mittelalter-Spiel organisiert. User können immer wieder neue Dinge ausprobieren oder eine Community finden, in die sie passen. Und vielleicht stellen User mit dem ein oder anderen Anwesenden noch mehr Gemeinsamkeiten fest: Der Art von Beziehung, die sich hieraus entwickeln, sind keine Grenzen gesetzt. Funkt es? Wunderbar! Funkt es nicht? Eine Community für das eigene Hobby ist auch Gold wert. 

App-Tipp #3: MealUp

Diese App hat sich in der Namensgebung von App-Tipp #2 inspirieren lassen, wie unschwer zu erkennen ist. Sie rettet User aus der einsamen Mittagspause, die entweder alleine oder mit ungeliebten Kollegen verbracht werden muss. Kontakte knüpfen beim sogenannten Social Dining vor allem Menschen, die gerne mal neue Restaurants ausprobieren und in der Lunch Hour nicht immer vor dem gleichen Gesprächspartner sitzen wollen. Der Vorteil: Meistens finden sich hier Hungrige zusammen, die nicht in der gleichen Firma arbeiten. Die Chancen für ein Match, das über den Mittagstisch hinausgeht, stehen gut: Schließlich geht Liebe durch den Magen. Und sollte Amors Pfeil nicht treffen, ist MealUp immer noch eine hervorragende Möglichkeit zum Netzwerken. 

Fazit: Apps sind schlaue Helferlein in Sachen Liebe, auch wenn sie nicht ausdrücklich darauf ausgerichtet sind. Singles auf der Suche können die oben genannten Apps ausprobieren – zu verlieren haben sie dabei nichts. 

2019-07-31T15:53:30+00:00

Leave A Comment