Sind Großstadt-Singles nicht mehr bereit für die Liebe?

Single News » Sind Großstadt-Singles nicht mehr bereit für die Liebe?

Sind Großstadt-Singles nicht mehr bereit für die Liebe?

Es ist ein Phänomen dass sich mittlerweile immer mehr herauskristalisiert: In einer Großstadt leben mehr Singles – also nicht nur zahlenmäßig, sondern prozentual! Doch warum ist dies so? Der Versuch diesem Phänomen auf die Spur zu kommen:

Melanie (24) ist seit zwei Jahren Single – im Prinzip kurz nachdem sie sich von ihrer ländlichen Idylle 150km von München weg, verabschiedete und wegen dem Job nach München wechselte. Damals hatte ihr Partner, Tom (27)  zwar totales Verständnis dass sie für den Job den kleinen Ort weit vor den Toren Münchens gegen dieses hektische Treiben der Großstadt eintauschte, denn der Job, die Aufstiegsmöglichkeiten und nicht zuletzt das Gehalt waren einfach zu verlockend – allerdings zerbrach an dieser Verlockung schlußendlich die Liebe, da sich die beiden nur noch – wenn überhaupt am Wochenende gesehen haben.

Tom lebt mittlerweile in Düsseldorf, der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und neben Köln die zweitgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens – auch er hat für den Job mittlerweile die Großstadt gegen die heimische Atmosphäre eingetauscht – und auch er ist immer noch – Single.

Tausche Job gegen Beziehung

Viele Singles in den deutschen Großstädten haben Ihren Beziehungsstatus gegen ein besseres Gehalt und berufliche Aufstiegschancen getauscht und sind nun, da alleine, in der Großstadt auf der Suche nach der Liebe, nach einem Partner fürs Leben. Tom hat gerade am Anfang in der neuen Stadt, so ganz ohne Freunde und soziale Kontakte Probleme gehabt „Anschluß“ zu bekommen, Zugang zu den angesagtesten Clubs und Bars der Stadt zu bekommen und andere Singles kennen zu lernen. Er „behalf“ sich hier allerdings eines sehr guten, aber teuren „Tricks“ um schnell in der neuen Stadt Fuß zu fassen und engagierte mehrmals Damen die als exclusive Escorts in Düsseldorf arbeiten.

Sicherlich ein teurer, aber umso effektiver Weg um schnell Kontakt zu bekommen, denn die Damen haben nicht nur gewisse Umgangsformen, sondern wissen auch, wo in den Großstädten die besten Clubs und Bars sind – kennen sich dort gut aus, sind bekannt und somit ist auch meistens der Zugang am Türsteher vorbei leichter wie wenn sich Tom alleine in die lange Schlange vor dem Eingang eingereiht hätte. Klar war Tom allerdings auch, dass er sich damit nur etwas erkaufte, Zuneigung, Anerkennung und natürlich auch zwischenmenschliche Kontakte werden hier in einer Art Business betrieben – die Tiefgang kaum bis gar nicht zulässt.

Melanie brauchte diesen „Trick“ natürlich nicht, hier reichte es für die Neu-Münchnerin sich mehrere Abende in den angesagtesten Szene Bars und Clubs wie Hearts, Cavos, Hugos, P1 und Pacha tief dekolletiert und gut gelaunt zu präsentieren – dann kamen sie schon von alleine, die männlichen Münchner Singles und umschwirrten sie wie die Motten das Licht. Allerdings ist halt einfach das Leben in einer Großstadt auch zwischenmenschlich etwas anderes – und so haben weder Melanie noch Tom nach ihren Umzügen vor zwei Jahren wieder feste Partner gefunden.

Auf der Suche nach der großen Liebe

Kurzzeit-Partnerschaften und One-Night-Stands haben beide kennengelernt – aber nicht die große Liebe – und so suchen sie weiter – der eine in Düsseldorf, sie in München – aber richtig fündig werden beide nicht. Oftmals ist es wie verhext – das Überangebot an Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind genauso unübersichtlich wie die Anzahl der Singles – und beide schieben den Grund für ihr Single-Dasein auch ein bisschen auf diese Tatsache – denn damals, als sie sich in der einzigen Discothek im Umkreis von 30km kennen- und lieben gelernt haben, da war das Angebot auf diese eine Discothek und die örtlichen Vereine samt Vereinslokalen beschränkt – mehr gabs da nicht und mehr gibts da auch heute nicht.

Tom schmunzelt wenn er davon erzählt, 30km Umkreis – da ist er von Düsseldorf ja schon mitten in Dortmund und fast in Köln – und somit im jeweiligen Mikrokosmos der Städte mit unzähligen Möglichkeiten seine Freizeit zu verbringen – sei es beim Weggehen, beim Sport, beim Shopping oder anderen Aktivitäten. Würde er nochmal die Zeit zurückdrehen können, würde er seine Melanie nicht mehr „einfach“ nach München ziehen lassen und selbst dem verlockenden Angebot aus Düsseldorf erliegen. Melanie schmunzelte und nickte zustimmend – es scheint als ob Job und Gehalt nicht alles ist.

 

2014-11-24T17:01:44+00:00