Wiesn 2018: Warum das Oktoberfest in München so beliebt ist

Allgemein » Wiesn 2018: Warum das Oktoberfest in München so beliebt ist

Wiesn 2018: Warum das Oktoberfest in München so beliebt ist


Wenn man ein Beispiel für ein Volksfest in Deutschland nennen soll, würden einem ohne Zweifel die Wiesn einfallen. Jeder kennt sie aber wenige fragen sich, wieso das Fest so beliebt ist.

Die Entwicklung des Oktoberfests

Die Wiesn versammeln jährlich mehr als sechs Millionen Menschen, die aus der ganzen Welt kommen, um die besondere Atmosphäre zu genießen. Das Fest hat eine lange und interessante Geschichte, die 1810 mit der Hochzeit von Prinz Ludwig und Prinzessin Therese begann. Zu Ehren des Hochzeitspaars gab es eine große, öffentliche Feier, bei der das einfache Volk eingeladen war. Auf einer großen Wiese fanden Pferderennen statt, die zur Ehre der Braut „Theresienwiese“ genannt wurde. Daher kommt das Wort „Wiesn“.

Die Hochzeitfeier dauerte fünf Tage und hatte das Interesse des einfachen Volkes gewonnen. Später wurden Karusselle, Kletterbäume und Schaukeln für die Kinder aufgestellt und die Besucher konnten mit der ganzen Familie Zeit verbringen. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts gewann das Fest an Beliebtheit und entwickelte sich zum Volksfest, das jedes Jahr stattfand. Viele Menschen haben das Oktoberfest besucht und sind von der Atmosphäre fasziniert, diejenigen, für die dies noch ein Traum ist, versuchen das Geld dafür zu sparen. Man kann auch Glück beim Spiel haben, um einen Traum wahr zu machen.  Book of Ra Deluxe kostenlos spielen und mit etwas Glück kann sich jeder diesen Traum erfüllen!

Berühmt und beliebt von damals bis heute

Heutzutage gehört das Oktoberfest zu einem der größten Volksfeste der Welt, das viele verschiedene Menschen und Nationen zusammenführt. Es ist wie ein spannendes Spiel, das alle Spieler zu einer großen Familie macht. Die Feier startet schon am 15. September und endet in der Regel am ersten Sonntag im Oktober. Die Eröffnung des Festes ist sehr traditionell und fängt mit dem Umzug der Musikkapelle von der Innenstadt zum Festgelände. Dort wird das Fest normalerweise von dem Bürgermeister feierlich eröffnet. So gegen 12 Uhr wird das erste Bierfass angezapft und die Ehre des ersten Biers hat der bayrische Ministerpräsident.

Das Bier für das Fest wird speziell von den sechs Münchener Brauereien produziert und enthält 6 % Alkohol. Das goldfarbene Bier wird in 1 Liter Maßkrügen ausgeschenkt und man kann es sich im Festzelt gemütlich machen. Man bekommt dort auch nicht nur etwas zu trinken, sondern auch etwas Leckeres zu Essen. Die bayrischen Spezialitäten, wie Weißwurst, Schweinshaxe oder Schweinebraten mit Semmelknödel werden den Gästen angeboten und sie haben die Möglichkeit, verschiedene Spezialitäten auszuprobieren.

Die Wiesn macht Spaß

Die Wiesn sind natürlich ohne Musik kein richtiges Fest und beim Oktoberfest spielt die Musik eine große Rolle. In jedem Bierzelt gib es eine eigene Blasskapelle, bei der man traditionelle deutsche Musik genießen kann. Das Tanzen bleibt den Gästen offen und es gibt ein Bierzelt, wo sogar ein Armbrustwettbewerb stattfindet. Das Bier auf dem Oktoberfest ist sehr speziell und wird in großen Mengen produziert. Letztes Jahr wurden mehr als 6,3 Millionen Liter verkauft.

Das Oktoberfest zieht jährlich Tausende von Menschen an, welche die besondere und offene Atmosphäre sehr schätzen und genießen. Es verbindet viele Menschen aus der ganzen Welt und schafft für den Moment eine freundschaftliche Gemeinschaft, in der man sich wohl fühlt.

2017-08-22T11:45:29+00:00

Leave A Comment