Zeitlos in Denim: Die perfekte Jeans fürs erste Date

Single News » Styling für Singles » Fashion » Zeitlos in Denim: Die perfekte Jeans fürs erste Date

Zeitlos in Denim: Die perfekte Jeans fürs erste Date

Die Blue Jeans sind der Klassiker unter den Beinkleidern und haben seit Jahrzehnten ihren festen Platz in Kleiderschränken auf der ganzen Welt. Entweder lässig und leger oder knalleng und sexy – mit gut sitzenden Jeans ist man immer richtig angezogen. Kombiniert mit edler Spitzenbluse oder klassischem Tanktop, lassen sich mit den Lieblingsjeans viele tolle Outfits kombinieren. Auch fürs erste Date sind die Vorzüge jeder Frau perfekt in Szene gesetzt. Voraussetzung ist natürlich das ideale Modell für den jeweiligen Körpertyp. Darauf sollte man beim Jeanskauf also achten:

Passform

Bei der Passform gilt eine wichtige Regel: Keine halben Sachen. Die Jeans sollte entweder eng und knackig sitzen oder locker-lässig sein, zum Beispiel im angesagten Boyfriend-Style. Der neuste Trend 2015: Die Slimmy-Jeans. Sie sitzt ähnlich locker wie die Boyfriend-Jeans, ist aber gerade geschnitten und wirkt femininer. Oft ist ein leichter Stretch-Anteil im Material vorteilhaft, so passt sich der Stoff besser dem Körper an.

Länge

Eigentlich sollte eine Jeans nicht zu kurz sein und mindestens bis zur Hälfte des Absatzes reichen. Doch der Trend ändert sich natürlich ständig. Während kurze „Hochwasserhosen“ vor einigen Jahren noch eine absolute Mode-Sünde waren, sind knöchellange Modelle in letzter Zeit stark im Trend.

Schnitt

Blue Jeans

Bildrechte: Flickr Blue Jeans Chris RubberDragon CC BY SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Auch wenn die Skinny-Jeans bei vielen Frauen nicht im Kleiderschrank fehlen darf, sollte die Hose keinesfalls zu eng gewählt werden. Eine Nummer kleiner zu kaufen, ist zwar eine altbewährte Diät-Motivation, wirkt jedoch meist eher unvorteilhaft.

Die Seitennaht läuft schnell in Kurven und trägt dadurch auf.

Bei Frauen mit langer, schmaler Taille bieten sich Jeans mit hohem Bund an, während tief sitzende Modelle den Oberkörper optisch strecken und schlanker wirken lassen. Schlaghosen und Modelle mit Marlene-Schnitt stehen besonders großen Frauen mit langen Beinen.

Schmal geschnittene Modelle werden von Frauen mit kleinerer Körpergröße meist bevorzugt.

Farbe

Welche Farbe gerade angesagt ist, ändert sich jede Saison. Doch mit dunklen Tönen oder der klassischen Blue Jeans ist man fast immer auf der sicheren Seite. Vorsichtig sollte man bei Used-Look-Jeans und gebleichten oder bedruckten Modellen sein. Genau wie sehr helle Farben tragen diese schnell auf und lassen Beine optisch voluminöser erscheinen.

Gesäßtaschen

Mit den richtigen Gesäßtaschen kann man seine Hinterseite noch einmal richtig in Szene setzen. Dabei gilt: Je näher die aufgesetzten Taschen an der Mittelnaht liegen, desto vorteilhafter und knackiger wirkt der Po. Zeigen die Taschen schräg nach unten oder verlaufen nach außen, verbreitern sie optisch Hüfte und Hintern.

2017-01-05T03:41:55+00:00

One Comment

  1. Thomas 25. Mai 2015 at 14:47 - Reply

    Die Skinny-Jeans bei vielen Frauen sehen sehr gut aus. Ich habe auch leider bemerkt, dass viele von ihnen eine Nummer kleinere Hose tragen. Das betont aber nur die Körperfülle, anstatt sie zu verstecken.
    Ich bin aber altmodisch (bin nicht mehr jung leider), deshalb mag ich Röcke bei Frauen am meisten:)

Leave A Comment