Der ultimative Wiesn-Zelte Check für Singles, Teil 2

München » Volksfeste, Feste und die Wiesn » Der ultimative Wiesn-Zelte Check für Singles, Teil 2

Der ultimative Wiesn-Zelte Check für Singles, Teil 2

Auf der Wiesn, dem Münchner Oktoberfest einfach nur so in ein Zelt zu gehen, und auf einen Wiesnflirt zu hoffen kann eine Taktik sein – mit ein wenig Hintergrundwissen ist aber der nächste Wiesnflirt wahrscheinlicher – denn Wiesnzelt ist nicht gleich Wiesnzelt – und somit ist es auch nicht verwunderlich dass nicht nur jedes Wiesnzelt seinen eigenen Charakter hat, sondern somit auch seine „eigenen“ Gäste – die sich im Vorfeld oder aufgrund jahrenlagem „Selbststudium“ genau dieses Wiesnzelt ausgesucht haben, bzw. zu „ihren“ Wiesnzelt erkoren haben

Im Teil 1 haben wir bereits folgende Zelte unter die Flirt-Lupe genommen: Armbrustschützen-FestzeltAugustiner-FestzeltBräuroslFischer-Vroni

Teil 2 des Wiesn-Zelte Check für Singles:

Hacker-FestzeltMarstall, Hofbräu-FestzeltKäfer’s Wiesnschänke

Hacker-Festzelt

Feiern im „Himmel der Bayern“

Das Hacker-Festzelt von Wiesn-Wirte Sprecher Toni Roiderer ist das einzige Festzelt mit Cabrio-Dach. Bei schönem Wetter öffnet sich das Dach was nicht nur der Temperatur im Zelt gut tut, sondern auch die ausgelassene Partystimmung – denn im Hacker-Festzelt gehts schon am Nachmittag hoch her. Hier feiern die jungen und Junggebliebenen bereits ab 17 Uhr stehend auf den Bänken. Die Stimmung ist bereits um 18 Uhr am kochen und erreicht seinen Höhepunkt von 20 Uhr bis zum Schankschluss.

Sitzplätze:
6950 innen, 2400 außen

Zu erkennen an:
Die schönen Fassade mit der Lüftlmalerei mit Münchnern Motiven ist ein Hingucker

Das wird ausgeschenkt:
Hacker Pschorr

Das kostet die Maß Bier heuer:
9,95 Euro

Musik:
Die Oktoberfestkapelle „die Kirchdorfer“ spielen schon seit 1994 im Hacker-Festzelt, täglich von 12.00 – 22.30 Uhr.

Besonderheiten:
Die Drehbühne für die Wiesnkapelle und sicherlich beste Zeltluft (bei schönem Wetter)

Wen man trifft:
Hier fühlen sich vor allem Junge und Junggebliebene wohl – der „gefühlte“ Altersdurchnitt liegt bei „U 25“.

Besonders geeignet für:
„junge“ Wiesnfans, die zur Lederhose oder Dirndl gerne Converse Chucks oder FlipFlops tragen.

Flirtchancen:

5 Sterne
Wer jung ist, der hat hier wirklich gute Chancen den Abend nicht alleine zu verbringen.

Marstall

Neu, Schick und angesagt

Das Hippdrom ist Geschichte, denn die Wiesn bekommt 2014 ein neues, großes Festzelt: Das Marstall. Nachdem Wiesn-Wirt Sepp Krätz seine Schanklizenz wegen Steuerhinterziehung verloren hat, hat die Münchner Wirtsfamilie Abele den Platz übernommen und startet mit neuem Namen und einem neuen Wiesnzelt. Während Anfangs noch viele Münchnerinnen und Münchner sich quasi „heimatlos“ vorkamen hat sich in den letzten Wochen der Nebel um das neue Zelt gelichtet und somit entspannt sich nun auch langsam die Münchner Bussi-Bussi-Gesellschaft, auch „Schickeria“ genannt. Die werden die Champagnerbar auf der Empore sicherlich wieder zu ihrem Treffpunkt machen und dann mit Designerdirndl und Lederhosen im Gegenwert eines Kleinwagens feiern.

Sitzplätze:
3200 innen, 1000 außen

Zu erkennen an:
Am Pferde-Viergespann über dem Eingang und den herzförmigen Fenstern

Das wird ausgeschenkt:
Spaten, Moet & Chandon Champagner und Wein

Das kostet die Maß Bier heuer:
9,95 Euro

Musik:
Altbewärtes: Die Münchner Zwietracht bekannt aus dem Hippodrom, spielt auch im Marstall auf.

Besonderheiten:
Einziges Zelt mit Champagnerbar.

Wen man trifft:
Schicki-Mickis und Menschen die „IN“ sein wollen und bereit sind dafür einiges in Outfit und Abend zu investieren.

Besonders geeignet für:
Hippster´s und Designer-Trachten-Trägerinnen und Träger aber auch Veganer, da das Marstall sogar vegane Gerichte auf der Speisekarte anbieten wird.

Flirtchancen:

5 Sterne
Sicherlich Hoch – allerdings sollte man zum Flirten die Champagnerbar meiden wenn man finanziell nicht wirklch „mitspielen“ kann.

Hofbräu-Festzelt

Völkerverständigung in Maßkrug und Lederhose

Das Pendant zum Münchner Hofbräuhaus ist natürlich das Hofbräu-Festzelt. Das Traditionszelt erfreut sich vor allem bei Besuchern aus Übersee großer Beliebtheit, denn das Hofbräuhaus ist als Exportschlager bereits in vielen Ländern der Welt im Franchise angekommen. Im Hofbräu-Festzelt feiern zusammen mit Bayern und Preußen, Amerikaner, Australier und Neuseeländer – laut, ausgelassen und stimmungsvoll. Die bayrische Variante der Völkerverständigung. Nachdem das Hofbräu eines der größten Wiesnzelte ist, sind hier die Chancen einen Platz zu bekommen sicherlich am Größten.

Sitzplätze:
6.698 innen, 4540 außen

Zu erkennen an:
Die goldenen Krone auf dem Zeltdach

Das wird ausgeschenkt:
Münchner Hofbräu

Das kostet die Maß Bier heuer:
9,95 Euro

Musik:
Die Plattlinger Isarspatzen, Mittags spielt am Wochenende und an Feiertagen die Band „Münchner Gschichten“ auf.

Besonderheiten:
Der Engel Aloisius im Hofbräuzelt, Schutzpatron aller Biertrinker, wird gerne mit BH’s beworfen. Der ein oder andere bleibt oben hängen.

Wen man trifft:
Australier in Filz-Lederhosen und -hüten und viele andere die mehr als 12 Flugstunden Anreise hatten um auf der Wiesn zu feiern.

Besonders geeignet für:
Fremdsprachen-Könner, Touristen und Kontakfreudige

Flirtchancen:

vier Starne
Im Hofbräu Festzelt bleibt man nicht lange alleine – und selbst wer kein Englisch zur besseren Verständigung spricht findet Möglichkeiten sich verständlich zu machen.

Käfer’s Wiesnschänke

Promi-Auflauf bis 1 Uhr morgens

Längst kein Geheimnis mehr: In Käfers Wiesn-Schänke geben sich die Promis aus aller Welt und besonders die aus München die Klinke in die Hand. Michael Käfer, Münchens Promi-Wirt, hat mit seinem kleineren Zelt ein äußerst gemütliches Plätzchen auf der Wiesn geschaffen und mit viel liebe dekoriert dass der Zeltcharakter eigentlich gar nicht mehr wahrgenommen wird. Es ergeben sich vielmehr kleine Nischen – und dies lieben die Promis weil sie nicht auf dem Präsentierteller sitzen müssen und so die Wiesn auch ausgelassener feiern und erleben können. Neben dem Weinzelt hat Käfers Wiesnschenke als einzige Wiesnzelte die Genehmigung bis 0.30 Uhr Alkohol ausschenken zu können – deshalb wirds vor dem Zelt tagtäglich ab 22 Uhr voll, denn jeder möchte rein und länger feiern wie woanders. An schönen Tagen ist der Biergarten unweit der Bavaria sehr beliebt.

Sitzplätze:
1000 innen, 1900 außen

Zu erkennen an:
Das große Holzblockhaus im Stil eines Bauernhofes unweit der Bavaria steht nicht in der Wirtsbudenstrasse bei den anderen Wiesnzelten.

Das wird ausgeschenkt:
Paulaner, aber natürlich auch Champagner und Wein

Das kostet die Maß Bier heuer:
10,00 Euro

Musik:
Im Erdgeschoss sorgen „Die Original Fremdgänger“ für die gute Laune. Abends spielen „Dreirad und Speedos“ im unteren Käfer-Zelt. Im oberen Teil sorgen „Gerry & Gary“ für ausgelassene Stimmung.

Besonderheiten:
Neben dem Weinzelt einziges Zelt, das bis 1 Uhr geöffnet hat.

Wen man trifft:
Fußballer, Schauspieler, Promis, Geldadel und alle die nicht im Marstall sind.

Besonders geeignet für:
Besserverdienende, zukünftige Spielerfrauen

Flirtchancen:

vier Starne
Mit Dirndl, Dekolleté oder toller Optik sind die Flirtchancen bestens, denn es herrscht Frauen-Überschuss.

Den Teil 3 unseres Wiesn-Zelte Checks für Singles finden sie hier: http://singleaktiv.de/der-ultimative-wiesn-zelte-check-fuer-singles-teil-3/ dort wurden folgende Wiesnzelte dem Flirt-Check unterzogen: Löwenbräu-FestzeltOchsenbraterei, SchottenhamelSchützenfestzelt

2017-01-05T03:41:59+00:00

5 Comments

  1. […] Der ultimative Wiesn-Zelte Check für Singles, Teil 2 […]

  2. […] 2. Teil wurden folgende Wiesnzelte dem Flirt-Check unterzogen: Hacker-Festzelt, Marstall, Hofbräu-Festzelt, Käfer’s […]

  3. […] 2. Teil wurden folgende Wiesnzelte dem Flirt-Check unterzogen: Hacker-Festzelt, Marstall, Hofbräu-Festzelt, Käfer’s […]

  4. Der ultimative Wiesn-Zelte Check für Singles, Teil 2 19. September 2014 at 9:41 - Reply

    […] Hacker-Festzelt, Marstall, Hofbräu-Festzelt, Käfer’s Wiesnschänke […]

  5. […] Der ultimative Wiesn-Zelte Check für Singles, Teil 2 […]

Leave A Comment